Hochwasserinfo

Hochwassergefahren & -risikokarten

Die Hochwassergefahrenkarten und Hochwasserrisikokarten liegen an allen Gewässern vor, an denen ein besonderes Hochwasserrisiko besteht. Sie wurden für die folgenden drei Hochwasserszenarien erstellt:

Häufiges Hochwasser (HQhäufig): Ein HQhäufig bezeichnet einen Hochwasserabfluss, der im statistischen Mittel einmal in 5 bis 20 Jahren erreicht oder überschritten wird.

100-jährliches Hochwasser (HQ100): Ein HQ100 bezeichnet einen Hochwasserabfluss, der im statistischen Mittel einmal in 100 Jahren erreicht oder überschritten wird.

Extremhochwasser (HQextrem): Ein HQextrem bezeichnet einen Hochwasserabfluss, der ca. der 1,5-fachen Abflussmenge eines HQ100 entspricht.

Die Hochwasserszenarien beruhen auf statistischen Mittelwerten, sodass z.B. ein 100-jährliches Hochwasser auch mehrmals in hundert Jahren auftreten kann. Aus diesem Grund ist auch das Extremhochwasser nicht als obere Grenze des Hochwasserabflusses anzusehen. Auch dieses Szenario kann jederzeit überschritten werden.

Hochwassergefahrenkarten

Mithilfe der Hochwassergefahrenkarte ist zu erkennen, welche Gebiete bei einem bestimmten Hochwasserszenario überflutet werden und wie tief das Wasser über dem Gelände steht. Im Einzelnen sind in den Hochwassergefahrenkarten die folgenden Inhalte dargestellt:


Legende Wassertiefen
  • Das Ausmaß der Überflutung wird als Fläche mit unterschiedlichen Blautönen dargestellt.
  • Die Blautöne zeigen die Wassertiefe über dem Gelände auf.
Legende Wassertiefen
  • Wenn technische Hochwasserschutzanlagen vorhanden sind, wird das Gebiet, das bei einem Versagen der Anlage überflutet wird, in unterschiedlichen Gelbtönen dargestellt.
  • Die Gelbtöne zeigen die Wassertiefe über dem Gelände auf.
Hochwasserschutzeinrichtungen und Sonstiges
Hochwasserschutzeinrichtungen und Sonstiges
  • Die Lage von Hochwasserschutzanlagen wird angezeigt. Dazu zählen ortsfeste Deiche, Hochwasserschutzmauern oder mobile Dammbalkensysteme.
  • Bei den Stauhaltungsdämmen wird das Wasser dauerhaft aufgestaut.
  • Pegel sind Messstellen zur Ermittlung des Wasserstands im Gewässer.
  • Die Grenzen verschiedener administrativer Ebenen werden dargestellt.
Brückenstatus
  • Der Brückenstatus gibt an, ob eine Brücke im jeweiligen Hochwasserfall beeinträchtigt wird. Dadurch kann auf die Passierbarkeit der Brücken geschlossen werden.
  • Eingestaute und überströmte Brücken sollten nicht mehr passiert werden.
Beispiel für eine Hochwassergefahrenkarte für das Hochwasserszenario HQ100 (LfU Bayern)
Beispiel für eine Hochwassergefahrenkarte für das Hochwasserszenario HQ100 (LfU Bayern)

Hochwasserrisikokarten

Aus den Hochwasserrisikokarten lassen sich die negativen Auswirkungen eines bestimmten Hochwasserszenarios auf die Schutzgüter menschliche Gesundheit, Umwelt, Kulturerbe und wirtschaftliche Tätigkeit besser abschätzen. Im Einzelnen sind die folgenden Inhalte in den Hochwassergefahrenkarten dargestellt:

Betroffene Einwohner
  • Die betroffenen Einwohner in einer Gemeinde werden angegeben.
  • Über ein Symbol ist die Zuordnung in drei Größenklassen möglich.
  • Die absolute Anzahl der Betroffenen wird ebenfalls angezeigt.
Flächennutzung
  • Welche Schäden bei einem Hochwasser zu erwarten sind, ist unter anderem abhängig von der Flächennutzung.
  • Es wird zwischen zehn Kategorien für die Flächennutzung unterschieden.
gefährdete Objekte
  • Als gefährdete Objekte werden Kulturgüter und Badegewässer dargestellt, die bei einem Hochwasser Schaden nehmen können.
  • Als Badegewässer werden alle offiziell ausgewiesenen EU-Badegewässer aufgeführt.
Schutzgebiete
  • Die Darstellung der Schutzgebiete und Grundwasserkörper dient dazu, die negativen Folgen eines Hochwassers auf die Umwelt und die menschliche Gesundheit einschätzen zu können.
  • Es werden vier Schutzgebiete unterschieden
Gefahrenquellen
  • Unter PRTR-Standorten werden Betriebe dargestellt, die im europäischen Schadstofffreisetzungs- und -verbringungsregister aufgeführt sind.
  • Wenn diese Betriebe bei Hochwasser betroffen sind, können erhebliche Gefahren für die Umwelt entstehen.
Beispiel für eine Hochwasserrisikokarte für das Hochwasserszenario HQ100 (LfU Bayern)
Beispiel für eine Hochwasserrisikokarte für das Hochwasserszenario HQ100 (LfU Bayern)

Die Hochwassergefahren- und -risikokarten werden zum einen über den Informationsdienst Überschwemmungsgefährdete Gebiete (IÜG) der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt und zum anderen als PDF-Dokumente. Der IÜG ist ein Online Karten-Dienst, in dem die Inhalte und Ausschnitte der Hochwassergefahren- und -risikokarten individuell ausgewählt und als PDF-Dokuemnte abgespeichert werden können. Zusätzlich wurden einzelne Blattausschnitte der Hochwassergefahren- und -risikokarten bereits vorgefertigt und können auf der Webseite des Bayerischen Landesamtes für Umwelt als PDF-Dokumente heruntergeladen werden.